Janci (Giovanni Antonio) Adamina, Kunst- und Freskenmaler

1870-1941, geboren in Budapest, gestorben in Muralto

 

Sohn eines Tessiner Stukateurs. Als talentierter Zeichner besuchte er die Porträtschule in Paris. Kehrte zu seiner Familie nach Lausanne zurück, wo er eine Lausannerin heiratete. Zwei Töchter. Früher Tod der Frau. Janci zieht mit den kleinen Mädchen in seine Heimat, nach Muralto, wo er bis zu seinem Tod lebte. In den Kirchen und Kapellen von Brione, Minusio, Muralto und Orselina - im "Oratorio di San Bernardo" - sind noch heute von ihm gemalte Fresken zu sehen. Er war bekannt als der "arme, aber immer zufriedene Maler". Er war befreundet mit Malern aus dem Locarnese: Filippo Franzoni, Bruno Nizzola, Hugo Strauss und Ernst Zuppiger.