aellen1



Hermann Aellen, Journalist und Schriftsteller

1887-1939, geboren in Oberbalm, gestorben in Minusio

 

In Bern geboren und aufgewachsen, brach er die Ausbildung zum Primarlehrer ab und betätigte sich als Journalist bei verschiedenen Tageszeitungen. Wahltessiner. Er gründete 1908 zusammen mit Alexandre de Beauclair und dem Locarneser Verleger Pietro Giugni die "Tessiner Zeitung", die erste deutschsprachige Zeitung des Tessins. Die erste Nummer erschien am 1. September 1908. Im Jahr 1919, mitten im Ersten Weltkrieg, wurde das Blatt eingestellt. Kontakte mit dem Schriftsteller Jakob Bührer. Aellen war seit 1915 Redaktor des "Berner Tagblattes", seit 1923 der "Heimatstimme" und seit 1929 auch Feuilletonredaktor der "Neuen Berner Zeitung". Am 1. Oktober 1921 erschien die Tessiner Zeitung neu unter dem Namen „Südschweiz“ wieder mit Hermann Aellen als Herausgeber. Er blieb dem Blatt in unterschiedlichen Funktionen bis zu seinem Tod treu. 1987 wurde aus der „Südschweiz“ die „Tessiner Zeitung“.