1909 Ankunft der Schwabinger "Bohème" in Ascona.

In Schwabing, seinerzeit ein Dorf und Vorort von München, entstand eine pulsierende, alternative Künstlerszene, die Münchner Bohème. Namhafte Angehörige dieses Kreises fanden ihre Wege zum Monte Verità: Heinrich Maria Davringhausen, Stefan George, Oskar Maria Graf, Antony van Hoboken, Erich Mühsam, Johannes Nohl, Franziska zu Reventlow, Georg Schrimpf, Karl Wolfskehl und weitere. Neben Mühsam war es vor allem die zu Reventlow, die mit ihrem Umzug nach Ascona im Jahr 1909 als Magnet für Münchner Tessinbesucher wirkte.