Michail Alexandrowitsch Bakunin
Michail Alexandrowitsch Bakunin, Revolutionär und Anarchist

1814-1876, geboren in Prjamuchino, Russland, gestorben in Bern

Sohn einer aristokratischen Familie. Er trat mit 14 Jahren als Kadett in die Artillerieschule St. Petersburg ein und wurde Offizier. 1935 verliess er die Armee und studierte in Moskau Philosophie. 1940 liess er sich in Berlin nieder, 1844 in Paris. Mit seiner kritischen Rede "Russland wie es wirklich ist" wurde er 1847 weltbekannt. Der russische Zar übte Druck auf die französischen Behörden aus, diese wiesen Bakunin aus, doch bereits 1848 nahm er an der "Februarrevolution" in Paris teil. 1849 wurde er nach der Niederschlagung des Dresdner Aufstands in Chemnitz verhaftet und zum Tod verurteilt. Er beteiligte sich in führender Rolle an diesem Aufstand, zusammen mit Richard Wagner, dem Dichter und Komponisten. Das Urteil wurde in lebenslange Haft umgewandelt. 1850  wurde von Österreich seine Auslieferung gefordert, weil man ihm den Prozess wegen seiner Teilnahme am Slawenkongress in Prag 1848 machen wollte. Erneut wurde er zum Tod verurteilt, erneut wurde er zu lebenslanger Kerkerhaft begnadigt. Auf Drängen Russlands wurde er 1851 ausgeliefert und in St. Petersburg eingekerkert. Nach einer dramatischen Zeit mit Selbstmordversuchen, Deportation nach Sibirien, Skorbuterkrankung, Streichung von der Amnestieliste durch Zar Alexander II. persönlich, gelang es ihm, zusammen mit seiner Frau Antonia Kwiakowska, die er in der Gefangenschaft kennen gelernt und 1858 geheiratet hatte, 1861 unter einem Vorwand mit einem amerikanischen Schiff nach Japan zu fliehen. Später schieb er "l'amour m'a sauvé". 1864 liess er sich in Italien nieder. Er arbeitete massgeblich an der Entwicklung der anarchistischen Bewegung mit. 1869 kam Bakunin nach Locarno. Von 1873 bis 1874 wohnte er in der "Baronata" in Minusio, die er für 14'000 Franken erwarb. 1874 zog er nach Lugano, in die "Villa Besso" um. 1876 reiste er nach Bern, um sich in ärztliche Pflege zu begeben. Dort starb er und wurde auf dem Bremgartenfriedhof begraben. Seine Utopie war die herrschaftslose Gesellschaft. Diese Theorie zur "kollektivistischen Anarchie" machte ihn zu einem der einflussreichen Denker der weltweiten anarchistischen Bewegung.