Fritz Brupbacher
Fritz Brupbacher, Arzt, Politiker und Schriftsteller

1874-1945, geboren und gestorben in Zürich

Brupbachers Mutter kam aus bürgerlichen Kreisen, der Vater arbeitete sich vom mittellosen Waisenkind zum Hotelbesitzer an der Zürcher Bahnhofstrasse hoch. Studium der Medizin in Genf und Zürich. Eröffnung der eigenen Arztpraxis in Zürich Aussersihl 1901, im gleichen Jahr Heirat mit Lydia Petrowna, einer Ärztin. Brupbacher engagierte sich gegen den Alkoholismus und für den freiheitlichen Sozialismus.  Bock und Tennstedt schrieben in  „Monte Verità, Berg der Wahrheit“: „Die längste Freundschaft dürfte Raphael Friedeberg mit Fritz Brupbacher, dem Zürcher Arzt verbunden haben. Erich Mühsam hatte sie vermittelt. Fritz Brupbacher war auch Sozialdemokrat gewesen und Anarchist geworden, Friedeberg bezeichnete ihn als einen der ‚ganz wenigen, der mein Wirken und Arbeiten lange Jahre beobachtet hat, mit dem ich viel debattiert und mich auseinandergesetzt habe’. Friedeberg scheint ihn schon auf seiner ersten Reise nach Ascona kennengelernt zu haben; der Korrespondenz zwischen diesen beiden Ärzten und Anarchisten verdanken wir die meisten Informationen über das Denken und Handeln von Raphael Friedeberg in Ascona.“ Zusammen mit seiner zweiten Frau, der russischen Ärztin Paulette Raygrodski, leistete er Pionierarbeit in der Sexualaufklärung.