Horst Budjuhn, Drehbuchautor

1910-1978, geboren in Bromberg, Deutschland, gestorben in Locarno

 

Studierte in Berlin Germanistik. Leitete in den Dreissiger Jahren das Berliner Renaissancetheater. Er schrieb das deutsche Theaterdrehbuch zu "Die zwölf Geschworenen". Ab 1944 lebte er in Locarno. Budjuhn schrieb auch für das Asconeser "Ferien-Journal", zum Beispiel in Ausgabe Nr. 95/1 von April 1966 über das "Emilio" am Quai von Muralto: "... kein Klavierspieler mit den Modeschlagern vom letzten und vergangenen Jahren stört sie beim Essen. Es besteht auch kein Zwang, sich ins Gästebuch einzutragen, obwohl sich viele berühmte Namen darin verewigt haben. Wer neugierug ist, findet sie in einem Zahlstocher-Etui neben seinem Gedeck; eine recht gemischte Gesellschaft: Konrad Adenauer neben Freddy Quinn, die Begum neben Picasso (l'art pour l'art), die Romy Schneider neben Erich Maria Ramarque (Bestsellers) und Dimitri, der Clown von Ascona, neben Caterina Valente." Budjuhns Wandgrab befindet sich auf dem Friedhof "Santa Maria in Selva" in Locarno.