1923 "Der grosse Bär" - und andere Künstler.

1918 kam Marianne von Werefin in Begleitung ihres Partners Jawlensky nach Ascona. Fünf Jahre später wirkte sie als Mitbegründerin der Künstlergruppe "Der grosse Bär": Walter Helbig, Deutschland, Albert Kohler, Schweiz, Ernst Frick, Schweiz, Gordon McCouch, USA, Marianne von Werefkin, Russland, Otto Niemeyer-Holstein, Deutschland, und Otto van Rees, Niederlande. Sieben Personen, genau so viele wie "Der Grosse Bär" (ursa major) Sterne hat. Später stiessen dazu: Ignaz Epper, Ernst KemptenOtto LüssiFritz PauliJohannes Schürch, Richard Seewald. Ziel der Gruppe war es, das Schaffen ihrer Mitglieder einem grösseren Kunstpublikum zu präsentieren. Der gemeinsame Nenner der heterogen zusammengesetzten Gruppe lag im Realismus. Die erste Ausstellung fand 1924 im Cafè Verbano in Ascona statt. "Der Grosse Bär" wurde 1941 aufgelöst.