Don Francesco Alberti, Pfarrer und Schriftsteller

1882-1939, geboren in Montevideo, Uruguay, gestorben in Lugano

 

Sohn einer Emigrantenfamilie aus Bedigliora. In Uruguay lernte er Maler und Dekorateur. Zurück in der Heimat, besuchte er das "Istituto Sant'Anna" in Roveredo und studierte in Monza und Mailand Theologie und Philosophie. Doktorat 1905, dem Jahr, in dem er auch ordiniert wurde. Journalistische und schriftstellerische Tätigkeit. Mit seinem Roman "Il Voltamarsina" wurde er rasch bekannt. 1919 wurde er Redaktionsmitglied der "Popolo e Libertà", deren Leitung er von 1935 bis zu seinem Tod inne hatte.