Baron Eduard von Erdberg, Astrologe

1882-1965, geboren in St. Petersburg, Russland, gestorben in Ascona

Aus dem "Ferien-Journal", Nr. 88/2, vom 22. Mai 1965: "Noch vor kurzer Zeit sah man Eduard von Erdberg durch die Gässchen von Ascona eilen. Anfangs Mai ist er nun in den achziger Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Die Tessiner nannten ihn "Il Barone". Eduard von Erdberg kam vor 51 Jahren, im Jahre 1914 nach Ascona. Geboren ist er in St. Petersburg und war russischer Abstammung. Da er sich 1918 besonders während der Grippe-Epidemie in Ascona verdient gemacht hatte wurde er damals zum Ehrenbürger ernannt. Erdberg befasste sich Zeit seines Lebens mit Astronomie, er las mit seinem Fernrohr gerne in den Sternen über dem Lago Maggiore, er erteilte Unterricht in der russischen Sprache und erfand eine Blitzmethode zum Erlernen des Italiensichen in zwanzig Stunden! Auch in der Meteorologie war er auf der Höhe, viele Asconeser trauten seinen Prognosen mehr als denjenigen vom Wetterdienst. Er befasste sich auch mit der Verwaltung von Häusern und noch vor wenigen Jahren kam er alljährlich in jedes Haus um den Rotkreuzkalender anzubieten. Auch für das Ferienjournal schrieb er einst zwei Beiträge über die Namen der Strassen in Ascona. Nun ist er nicht mehr und alle die ihn kannten werden ihm bestimmt ein gutes Andenken bewahren. Addio Barone!".