bild 1
Alfred Fankhauser, Schriftsteller, Mundartdichter, Journalist und Astrologe

1890-1973, geboren in Konolfingen, gestorben in Könitz

 

Ältestes von sechs Kindern einer armen Emmentaler Familie. Lehrerseminar in Muristalden, ab 1910 Tätigkeit als Primarlehrer. Ab 1915 Studium in Bern: Sekundarlehrer-Diplom 1917, Geschichte und Psychologie, Dr. phil. 1920. Tätigkeit als Journalist. 1924 lernte er in Locarno Johannes Schürch kennen, der ihn in die Astrologie einführte, mit der Frankhauser sich in der Folge intensiv auseinander setzte.  Frankhauser war zu Lebzeiten als Autor praktisch vergessen.  Er wandte sich in seinen späten Jahren der Malerei zu und hinterliess mehr als 200 Natur- und Landschaftsgemälde. Frankhauser war fünf mal verheiratet, mit drei seiner Frauen hatte er insgesamt fünf Kinder.
Hier ein höchst lesenswerter Fankhauser-Text über Ascona, es geht um die "Corona dei Pinci", der 10 Jahre nach seinem Tod den Weg ins "Ferien-Journal" fand: