Franzoni, Saleggi di Locarno
Franzoni, Saleggi di Locarno
Filippo Franzoni, Kunstmaler

1857-1911, geboren in Locarno, gestorben in Mendrisio

Sohn des Advokaten Giacomo und der Carolina Bazzi, Tochter des Staatsrats Domenico Bazzi aus Brissago. Franzoni  wuchs in einem aristokratischen Umfeld in Mailand auf. Von 1877 bis 1884 studierte er dort an der Kunstakademie  "Brera", ab 1880 arbeitete er im eigenen Atelier. 1887 hatte er in ein Studio auf den Brissagoinseln im kosmokulturellen Umfeld der Besitzerin der Inseln, Baronessa de Saint-Lèger. Dort traf er auch auf seinen Berufskollegen Daniele Ranzoni. Ab 1889 reiste er und arbeitete in Paris, München und Venedig. 1893 liess er sich in Locarno nieder, sein Atelier befand sich in San Francesco. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde er ein begeisterter Anhänger der Naturistenbewegung auf dem Monte Verità. 1904 verlor er vorübergehend das Augenlicht. Sein Künstlername war "Pippo". Franzoni stand in Kontakt mit den Malerkollegen Janci Adamina, Bruno Nizzola, Hugo Strauss und Ernst Zuppiger.
Das "Museo Villa dei Cedri" in Bellinzona verlegt den Katalog zu einer Franzoni-Ausstellung aus dem Jahr 2009: www.villacedri.ch. Zur Feier des 100. Geburtsjahres des Tessiner Malers zeigte die Stadt Locarno im Jahr 2011 in der "Casorella" an der Via Rusca die Ausstellung: "I Taccuini – die Skizzenhefte von Filippo Franzoni".