hemingway
Olga Fröbe-Kapteyn, Gründerin der Eranos-Tagungen in Ascona

1881-1961, geboren in London, gestorben in Ascona

Tochter holländischer Eltern, die Mutter war eine Frauen- und Lebensreformerin, der Vater Ingenieur. Besuch der Kunstgewebeschule in Zürich. 1909 Heirat mit dem Dirigenten Iwan Fröbe, der sechs Jahre später bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Das Paar hatte zwei Töchter. Fröbe-Kapteyn wurde früh als eigenwillige Persönlichkeit, dem Sport zugeneigte Person beschrieben: sie stand als eine der ersten Frauen auf dem Gipfel des Mont Blanc. Während des Ersten Weltkriegs Umzug von Berlin nach Zürich. Nach mehreren Aufenthalten in Porto Ronco erwarb ihr Vater 1920 für sie die Casa Gabriella in Moscia bei Ascona. Sie befasste sich mit indischer Philosophie, Meditation und Theosophie. Kontakte zu Ludwig Derletz, einem Münchner Dichter aus dem Stefan George-Kreis, zur Fotografin Margarethe Fellerer, zu Carl Gustav Jung und anderen. 1928 liess sie auf ihrem Grundstück einen Vortragssaal bauen. 1933 fand dort die erste Eranos-Tagung, die Begegnung östlicher und westlicher Religion und Spiritualität, statt. Eranos-Tagungen finden noch heute jährlich im Sommer statt. www.eranos-ascona.ch