gotthardbahn-vela

1882 Der Gotthard-Bahntunnel.

Von 1872 bis 1882 wurde der Gotthard-Eisenbahntunnel von der privaten Gesellschaft "Gotthardbahn" gebaut. Der Bau des mit 15 km Länge seinerzeit längsten Tunnels der Welt hatte mit der damit verbundenen Gründung der "Schweizerischen Kreditanstalt" Folgen auch auf den Finanzplatz Schweiz. 1909 wurde die "Gotthardbahn" von den SBB, den Schweizerischen Bundesbahnen, übernommen. Mit dem Gotthard-Eisenbahntunnel begann ein wirtschaftlicher Aufschwung im Kanton Tessin. Die Reisezeit, zum Beispiel von Frankfurt am Main nach Ascona, verkürzte sich von 2 Tagen auf 12 Stunden, der Tourismus explodierte: 1852 wurde in Lugano das erste Hotel eröffnet, 1880 waren es 20 und 1929 bereits 578 Gasthäuser. Am Bahnhof von Airolo erinnert das von Vincenzo Vela geschaffene Denkmal an die beim Bau verunglückten Tunnelarbeiter.