1946 Die Libreria della Rondine.

In der Casa Serodine in Ascona eröffnet Leo Kok seine Buchhandlung "Libreria della Rondine", gleich gegenüber des Antiquariats von Wladimir Rosenbaum. Nach dem Tod von Angelika Sowinski 2007 blieb die "Rondine" bis zu ihrer Wiedereröffnung 2009 geschlossen.

Aus dem „Ferien-Journal“ Nr. 120/2, vom 17. Mai 1969, 12'000 – Libreria della Rondine. "Antiquariato steht über einer Tür der Casa Serodine geschrieben, und im Schaufenster sind Bücher. Im Ladeninnern stappeln sie sich in dichten Reihen an den Wänden hoch, Bücher in allen Grössen, dicke und dünne, eingereiht in Kategorien der Dichtkunst, des Theaters, der Musik, es gibt Autobiographien, Bücher über christliche und östliche Religionen, über Geschichte, Philosophie, Mystik, darunter währe Luxusausgaben der Bibliophilie. Es gibt auch eine Romanabteilung für die Feriengäste und Einheimischen.
Bei Herrn Leo Kok, dem Besitzer dieser Altbuchhandlung, kann sich der Liebhaber antiquarischer Bücher viel Zeit lassen und in aller Musse nach Lesestoff suchen, der aus sieben Sprachgebieten vorhanden ist. Manchmal stösst er auf eine seltene Ausgabe, nach der er schon lange forscht. Das Antiquariato ist eine wahre Fundgrube, und Herr Kok ist darum für Nachschub stets besorgt. Darum ist es ein Vorteil, so erzählt er, in Ascona zu sein, überhaupt im Tessin, weil hier viele ältere Leute ihre Bibliotheken auflösen; vor einiger Zeit konnte er aus dem Nachlass einer alten Dame eine grössere Sammlung wertvoller Bücher über Mystik erwerben und einen grossen Teil davon schlankweg an eine internationale Gruppe von Yogaschülern verkaufen, die in Ascona tagten.
Im Laufe der Jahre wurde das Antiquariat zu einem Treffpunkt von Liebhabern alter Bücher. Des Öfteren kommen auch einige der berühmten hier ansässigen Literaten (auch wenn sie verstreut in der weiten Umgebung wohnen) in den Laden, man sieht Erich Maria Remarque, Walter Mehring, Karl Kerényi, Hans Habe, Alfred Andersch und wie sie alle heissen."
Hier geht's zu: „Libreria della Rondine“, Ascona, Gespräch mit Angelika Sowinski vom 31. März 2007 im Schweizer Radio DRS, Redaktion: Alexander Grass, mit freundlicher Genehmigung von Frau Bettina Stocker, Schweizer Radio DRS, Information. Dateigrösse: 7.4 MB. Es öffnet sich ein neues Fenster.