kaiser
Georg Kaiser, Dramatiker

1878-1945, geboren in Magdedeburg, Deutschland, gestorben in Ascona

Sohn einer Kaufmannsfamilie. Abbruch einer Buchhandlungs- und Speditionslehre. Er lebte in Buenos Aires (1898-1901) und Berlin. 1908 heiratete er Margerethe Habenicht, eine vermögende Kaufmannstochter. In den 20er Jahren war Kaiser neben Gerhart Hauptmann der meistgespielte Autor seiner Zeit, 1913: "Die Bürger von Calais". Trotz der wohlhabenden Ehefrau und den Tantiemen, die ab 1918 reichlich flossen, konnte Kaiser seinen aufwändigen Lebensstil, zu dem er sich als Dichter berechtigt fühlte, nicht finanzieren. 1920 Verhaftung und Verurteilung zu einem Jahr Haft wegen Unterschlagung. 1933 belegten ihn die Verantwortlichen des Naziregimes mit Schreib- und Aufführungsverbot. 1938 Rückzug in die Schweiz, er war mittellos, angewiesen auf Almosen seiner Freunde. Er starb auf dem Monte Verità. Kaiser schrieb mehr als 70 Dramen, drei Romane, Erzählungen und über 170 Gedichte. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof von Morcote.