hemingway
Else Lasker-Schüler, Dichterin

1869-1945, geboren in Eberfeld, Wuppertal, Deutschland, gestorben in Jerusalem

Sie verbrachte ihre Jugend in Elberfeld, wo sie mit der Mutter von Charlotte Bara, Elvira Bachrach, zur Schule ging. Else Lasker-Schüler emigrierte 1933 in die Schweiz und wurde mit einem behördlichen Berufsverbot belegt. 1938 Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft. Weil die Tessiner Behörden die fremdenpolizeilichen Bestimmungen wesentlich lockerer handhabten als die in Zürich, überbrückte sie die Zeit in Ascona, wo sie bereits zwischen 1917 und 1919 lebte. Sie war Gast bei den Rosenbaums in Comologno. Freundschaft mit Efraim Frisch und Leon Hirsch. Sie hielt sich bei Fritz Jordi in Fontana Martina auf. Jakob Flach schrieb über sie: „Sie irrte durch die Erdteile, durch die Länder, durch die Gassen von Ascona und fand, wie viele in jenen Jahren, trotz dem farbig leuchtenden Traumbild, von dem sie stets in Sehnsucht sang, keine Ruhe, keine irdische Heimat...“. 1939 reiste sie zum dritten Mal nach Palästina. Der Kriegsausbruch verhinderte eine Rückkehr in die Schweiz – die Schweizer Behörden verweigerten ihr ein Einreisevisum. Nach schwerer Krankheit verstarb sie 1945 völlig vereinsamt und verarmt. Sie ist auf dem Ölberg in Jerusalem begraben. „Dies war die grösste Lyrikerin, die Deutschland je hatte ... Ihre Themen waren jüdisch; ihre Phantasie orientalisch, aber ihre Sprache war deutsch ... Immer unbeirrbar sie selbst ... vermochte sie in dieser Sprache ihre leidenschaftlichen Gefühle auszudrücken, ohne das Geheimnisvolle zu entschleiern und zu vergeben, das ihr Wesen war.“ "An heissen Sommertagen trug sie ihr verrunzeltes Zigeunergesicht mit dem leidenschaftlichen Blick durch die Gassen von Ascona. Die Gabe der Dichtung, mit der sie sowohl gesegnet als auch belastet war, verwirrte auf bunte, sanfte und zugleich wilde Weise ihre Sinne. Immer aber schlug ihre Kunst Brücken zur Wirklichkeit, über die sie - eine genial Träumende - hellsichtig zu uns zurückfand." Aus dem Nachruf von J. M., Kulturgemeinschaft der Emigranten in Zürich, in "Über die Grenzen", No. 5. www.else-lasker-schueler-gesellschaft.de