Ruggero Leoncavallo
Hans Marchwitza, Arbeiterdichter und Schriftsteller

1816-1999, geboren in Scharley, Deutschland, gestorben in Potsdam

Sohn einer Bergarbeiterfamilie. Er arbeitete mit 14 Jahren selbst unter Tag. Wurde arbeitslos, weil er an einem Streik teilgenommen hatte. Diente im Ersten Weltkrieg als Soldat an der Westfront. Danach schriftstellerische Aktivitäten. Er publizierte ab 1924 in kommunistischen Zeitungen. 1929 Einladung in die Sowjetunion. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 floh er in die Schweiz, wo er sich auch bei den Rosenbaums in Comologno aufhielt. 1934 Ausweisung aus der Schweiz. Teilnahme am spanischen Bürgerkrieg als Offizier. Er reiste 1938 von Spanien nach Frankreich, wo er interniert wurde. 1941 Flucht in die USA. Rückkehr nach Deutschland 1946. Er war Gründungsmitglied der Akademie der Künste der DDR und blieb zeitlebens eine "kommunistische Instanz".