Nella Martinetti
Nella Martinetti, Sängerin, Komponistin, Texterin und Entertainerin

1947-2011, geboren in Brissago, gestorben in Männedorf ZH

Nella Martinetti begann schon als Kind zusammen mit ihrem Bruder Marco zu musizieren und war in Brissago wohl bekannt. Nach den Schulen bildete sie sich zur Kindergärtnerin aus. Nach einem Auftritt im Tessiner Fernsehen produzierte Lotar Elias mir ihr einige Schlager, sie wandte sich dann aber ganz der Volksmusik zu. Bei germancharts.com, dem deutschen Hitparadenportal, sind Lieder von Nella Martinetti in der Zeit von 1974 bis 2009 gleich dutzendweise gelistet. Im Jahr 1986 wurde sie vom „Grand Prix der Volksmusik“ für ihr Lied „Bella Musica“ gleich dreifach geehrt: als Komponistin, Texterin und Interpretin. Sie schrieb erfolgreich Songs für andere Interpreten zum Beispiel 1984 „Io senza te“ für Peter, Sue & Marc oder „Ne partez pass ans moi“, mit dem Célin Dion 1988 in Dublin den „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ gewann. Martinelli suchte das Publikum ihr Leben lang, als Sängerin und Entertainerin, mit der eigenen Modekollektion „nellabella“ für mollige Frauen, später aber auch mit Skandalen und Enthüllungen: Affären mit jungen Männern, zerbrochene Lieben, halbnackte Zurschaustellung ihrer barocken Körperformen, Abtreibung, Alkohol, Tablettensucht und Depressionen: „Ich weiss sehr wohl, dass die ganze Schweiz über mich lacht“, stellte sie im „Blick“ fest. Martinetti starb an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Ihr Urnengrab befindet sich auf dem Friedhof von Brissago.