plivier
Plivier
Theodor Plivier, eine Skizze von Heinrich Vogeler, 1941
Theodor Plievier, Schriftsteller

1892-1955, geboren in Berlin, gestorben in Avegno

Plivier entstammte einer Arbeiterfamilie, sein Vater war Feilenhauer. Bekenntnis zum Anarchismus, Gusto Gräser war eines seiner Vorbilder. Sein Leben glich einer Odyssee. Plievier wanderte in jungen Jahren durch Österreich, Ungarn, Holland und Russland, war Matrose auf Seeschiffen, Viehtreiber in Südamerika, Dolmetscher und Minenarbeiter. Im Ersten Weltkrieg tat er Dienst in der Kriegsmarine. Erfolgreiche Tätigkeit als Schriftsteller. 1933 Emigration nach Russland, wo er seinen Dokumentarroman "Stalingrad" schrieb. Im Mai 1941 malte Heinrich Vogeler in Russland Skizzen von Plivier in Aquarell und Bleistift für Hildegard Plivier. Rückkehr nach Deutschland im Jahr 1945. 1953 verliess er mit seiner dritten Ehefrau Deutschland und nahm Wohnsitz in Avegno im Vallemaggia. Dort starb er zwei Jahre später an einem Herzinfarkt. Sein Grab ist auf dem Friedhof von Avegno.