Ruggero Leoncavallo
Reuss mit Freimaurerschürze
Theodor Reuss, Opernsänger, Journalist und Esoteriker

1816-1899, geboren in Augsburg, gestorben in München

Abschluss einer Drogistenlehre. Hat gemäss eigenen Angaben an der Premiere von Richard Wagners Parsifal 1882 in Bayreuth als Sänger mitgewirkt und eine freundschaftliche Beziehung zu Wagner gepflegt. Durch eine Krankheit verlor Reuss seine Stimme. Tätigkeit als Auslandkorrespondent für mehrere englische und deutsche Zeitungen: London, Bosnien, Herzegowina. Kontakte zu mehreren Logen und Orden. Mitglied der Theosophischen Gesellschaft seit 1885. Von 1906 bis 1921 war er Grossmeister des "Ordo Templi Orientis, OTO". 1913 nahm er in Paris Wohnsitz. Reuss wurde 1916 von Ida Hoffmann auf dem Monte Verità eingeführt. 1917 veröffentlichte er in Ascona das Maifest der „Hermetic Brotherhood of Light“. Er richtete in Ascona die übernationale Grossloge „Libertas et Fraternitas“ und einen mystischen Tempel des OTO ein, den „Anational Grand Lodge and Mystic Temple“ ein. Reuss hielt sich während seiner "Schweizer Periode" zwischen 1915 und 1921 immer wieder auf dem Monte Verità auf.