Hans Kaspar Schwarz
Hans Kaspar Schwarz, Maler und Plastiker

1891-1966, geboren in Solothurn, gestorben in Mur
i
Eine Notiz aus dem Jahr 1991 und zwei Karten aus dem Archiv von Peter P. Riesterer machen auf den Maler und Plastiker Hans Kaspar Schwarz aufmerksam: "Nach der Matura studierte Schwarz in München Architektur und Malerei. In den zwanziger Jahren hatte er seinen Wohnsitz und sein Atelier in Ascona, das er, 1930 mit der Malerin Christine Thiersch verheiratet, verliess und sich in das zürcherische Sihltal begab, wo er als Kunstmaler und Verfasser eines Buches wirkte. Den Lebensunterhalt verdiente er mit Portraitmalerei und mit dem Postkartenverkauf seiner in Farben reproduzierten Landschaftsbilder. Unter diesen fanden wir in einer Zürcher Privatsammlung, Besitzerin verschiedener Bergbilder von H. K. Schwarz, die  abgebildeten Aquarelle, die Ascona gegen Ende der zwanziger Jahre zeigen." Auf der Internetseite der "Stiftung Hans Kaspar Schwarz", www.shks.ch, ist nachzulesen, dass Schwarz in Ascona im Jahr 1924 ein eigenes Atelierhaus baute. Nach dem Umzug nach Zürich bezog er sein eigenes Atelierhaus in Mittelleimbach bei Adliswil. Im Benteli-Verlag ist das Buch "Zwei Leben für die Kunst", geschrieben von Steffan Biffiger, herausgegben von der Stiftung Hans Kaspar Schwarz erschienen. Es schildert das Leben des Künstlerpaars Hans Kaspar Schwarz und Christine Schwarz-Thiersch.