Ruggero Leoncavallo
Walter Serner, Schriftsteller und Dadaist

1889-1942, geboren in Karlsbad, Böhmen, verschollen

Eigentlich Walter Seligmann. Konvertierte nach seinem Abitur zum katholischen Glauben. Er studierte in Wien Jura und reiste 1912 nach Berlin, 1914 nach Zürich, wo er in Kontakt zu den Dadaisten stand und sich mehrmals auch auf dem Monte Verità aufhielt. Nach seiner Abkehr vom Dadaismus schrieb er vor allem Kriminalgeschichten. Nach 1933 wurden seine Schriften in Deutschland als "schändlich und unerwünscht" klassifiziert. 1927 zog er sich ins Privatleben zurück. 1942 - er war als Sprachlehrer im Ghetto von Prag tätig - wurde er deportiert. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.