Ruggero Leoncavallo
Angelika Sowinski, Buchhändlerin

1954-2007, geboren in Bad Godesberg, Deutschland, gestorben in Locarno

Angelika wurde am 19. Juli 1954 in Bad Godesberg bei Bonn als Tochter von Hildegard Roth geboren. Ihren leiblichen Vater hatte sie nie kennen gelernt. Einen grossen Teil ihrer frühen Kindheit verbrachte sie in einem Kinderheim. Als Folge eines angeborenen Hüftleidens lernte sie erst im Alter von vier bis fünf Jahren gehen. Dieser Lebensabschnitt blieb ihr immer traumatisch in Erinnerung. Angelikas Mutter heiratete Joachim Sowinski, der aus einem alten polnischen Adelsgeschlecht stammt,  Angelika wurde adoptiert. Die Eltern betrieben eine Druckerei und Buchbinderei in Soest - Bücher: Angelikas Lebensthema! Sie half im elterlichen Betrieb - war ansonsten viel alleine. Sie besuchte das Mädchengymnasium in Soest, war sehr beliebt und auch politisch engagiert - es war die Zeit der 68er. Sie wurde zur Schulsprecherin gewählt. Angelika hatte eine begnadete Singstimme, eigentlich hätte sie damals eine Gesangsausbildung beginnen sollen. Kurz vor dem Abitur verliess Angelika Gymnasium und Elternhaus. Sie zog nach Berlin, um dort unter anderem als Verkäuferin in einem Modegeschäft zu arbeiten. Nach Soest zurück gekehrt, eröffnete sie ein eigenes Modegeschäft. Sie lebte mit einem Künstler zusammen auf dem Land, in Weslarn, bevor sie bei Dorothee Merseburger in der Ritterschen Buchhandlung in Soest angestellt wurde. Ein Traum erfüllte sich für sie - sie hatte ihre geliebten Bücher wieder! 1984 begegnete Angelika in einem philosophischen Arbeitskreis dem Mann, mit dem sie bis ins Jahr 2003 eine Lebensgemeinschaft gepflegt hat. Sie reiste mit ihm durch die halbe Welt. 1988: Krisenjahr, Tod der Mutter, Tod ihres verehrten Meisters Herbert Witzenmann. 1992 übernahm Angelika die Buchhandlung auf der Insel Borkum. Ihr Partner wurde dort als Inseldoktor tätig. Im Jahr 2000 verkaufte Angelika die Buchhandlung auf der Insel und folgte ihrem Partner in die Schweiz, nach Arlesheim. Sie konnte dort keine geeignete Arbeit finden. 1979 hatte Angelika durch ihre Freundin Dolores Ascona kennen gelernt und Leo Kok, den einstigen Inhaber der „Libreria della Rondine“ - ihm begegnete sie zeitlebens mit tiefer Verehrung. 2001 begann sie ihre Tätigkeit in der  „Rondine“ in der „Casa Serodine“ am Kirchplatz von „San Pietro" in Ascona, übernahm bald das Geschäft und führte das Erbe von Leo Kok weiter. Bis zu ihrem Tod. www.angelika-sowinski.ch

Hier das Gespräch zur „Libreria della Rondine“ in Ascona mit Angelika Sowinski vom 31. März 2007 im Schweizer Radio DRS, Redaktion: Alexander Grass, mit freundlicher Zustimmung von Frau Bettina Stocker, Schweizer Radio DRS, www.drs.ch:

You neet the ADOBE© Flash Player to see this content.